+49 30 8974 9606 [email protected]

Neuigkeiten von der DEG: DEG Deutsche Energie GmbH – jetzt DEGIA Berlin GmbH Insolvenz AG Heilbronn – 3 IN 216/19 –

Das Insolvenzverfahren über die DEG (jetzt DEGIA) ist zu dem oben genannten neuen Aktenzeichen am 1.6.2019 eröffnet worden. Die fortgeführten Handelsregister- und Insolvenzportaleintragungen mit Stand vom 11.6.2019 finden Sie als PDF im Anhang (Eröffnungsbeschluss siehe Seiten 22ff.).

Weitere Informationen zur Anmeldungen von Forderungen Ihre Kunden entnehmen Sie bitte der Webseite: https://info.deutsche-energie.de/aktuelles

Den Auszug aus dem Handelsregister und Insolvenzbekanntmachungen mit Stand 11.6.2019 können Sie hier einsehen.

Bisherige Meldung vom 4. Januar 2019

Wir, die DEG Deutsche Energie GmbH (nachfolgend kurz: „DEG“), haben beantragt, das Insolvenzverfahren über unser Vermögen zu eröffnen. Das Amtsgericht Heilbronn, Insolvenzgericht, hat daraufhin am 28.12.2018 eine sog. „vorläufige Eigenverwaltung“ angeordnet (Az. 10 IN 921/18). Dies bedeutet, dass das Unternehmen während des Insolvenzantragsverfahrens weiterhin von der Geschäftsführung geleitet wird. Die Geschäftsführung wird dabei insolvenzrechtlich beraten und dabei von einem gerichtlich bestellten vorläufigen Sachwalter beaufsichtigt.

Die Geschäftsbereiche Strom und Gas waren bereits im Vorfeld des Insolvenzantrages einzustellen. Für den Bereich Strom gilt dies zum 21. Dezember 2018 24.00 Uhr bzw. für den Bereich Erdgas zum 22. Dezember 2018 06.00 Uhr. Wir empfehlen unseren Kunden dringend, sich nun um eine anderweitige Versorgung zu bemühen.

Für weitere Einzelheiten verweisen wir auf unsere Mitteilung vom 21.12.2018.

Die bisherigen Energie-Lieferungen und damit verbundene Zahlungen werden wir ordnungsgemäß abrechnen. Wir bitten daher unsere Kunden, uns nun die Zählerstände auf den bekannten Übermittlungswegen mitzuteilen. Dazu verweisen wir vornehmlich auf unsere Internetplattform: https://deutsche-energie.de/service/zaehlerstaende/. Wir bitten höflich um Übermittlung der Zählerstände bis zum 11.01.2019.

Ihre Ansprechpartner im Unternehmen stehen Ihnen weiterhin zur Verfügung.